schriftzug spirit-touch

banner wist 600

Human Design Fortbildungs- und Erkundungs-Wochenenden 2017

 

Als ich vor einigen Jahren mit dem Human Design in Kontakt kam, war ich zunächst skeptisch – ein System? Das ist nichts für mich, ich mag es offen, bin ja schließlich an die Arbeit mit Spirit, der Geistigen Welt gewöhnt.

Aber ich liebe funktionierendes Handwerkzeug – Methoden, die unser Leben leichter machen, klarer oder sinnerfüllter. Daher war dann mein Interesse geweckt. Was ich nicht erwartet hätte, war diese tiefe Berührtheit, als ich über mich, mein ganz persönliches Profil, mehr erforschte. Es war, als bekäme etwas in mir, von dem ich nicht einmal geahnt hatte, dass es noch darauf wartet, die Erlaubnis, wirklich zu sein wie ich bin. Und mehr noch – zu hören, dass ich richtig bin, so wie ich bin.

Es sind wirklich zwei Paar Schuhe, ob man das so hört und sagt – na klar bist du richtig wie du bist. Oder es dann durch die Erkundung des eigenen Charts schwarz auf weiß zu sehen, zu fühlen, ein-verstanden zu sein mit sich, sich verstanden zu fühlen und zu verstehen.

Dieses Gefühl weiterzugeben beglückt mich, ich liebe es, Verständnis und Verstehen zu vermitteln, Kummer und Schmerzen der Menschen lindern zu helfen, indem ich Brücken zwischen Ihnen aufzeigen und bauen helfen kann. Vielleicht möchte ich auch nur meine eigene Erleichterung und Freude vermitteln –herauszufinden, dass ich sein darf, wie ich immer ahnte, aber nicht ganz zu leben wagte. Einfach Ich.

Im Human Design wird immer wieder von der absoluten Einzigartigkeit jedes menschlichen Wesens gesprochen und das gefällt mir. Diese Würdigung für den Anderen. Wenn ich das ein wenig vermitteln kann, mehr Verständnis für die Andersartigkeit, mehr Respekt, dann kommt auch viel mehr Frieden und die Linderung von Schmerzen im Umgang mit einander. Der Vermittler des Human Design Systems Ra sagte dazu:

In der Welt zu sein als du selbst ist das Beste. Es gibt nichts schöneres als das Leben, und es ist keine Last mehr, wenn du dich dem ergibst, was du wirklich bist, und dem Leben erlaubst, zu sein wie es ist.

Versteht mich nicht falsch: echt zu sein ist Arbeit. Und auch wenn alles, was ich dazu brauche, in mir ist, kann es richtig Angst machen, all das loszulassen, was mir immer Sicherheit gegeben hat, womit ich vermeintlich Kontrolle hatte, was mir soziale Zugehörigkeit sichern sollte. Denn wir haben uns dieses Ver-halten ja nicht zum Spaß zugelegt, sondern weil wir anders nicht hätten überleben können, weil wir erlebt und gelernt haben, dass wir so, wie wir wirklich sind, nicht angenommen werden. Was auch wiederum keine böse Absicht war – es ist ein Kreis von Nicht-Selbst, in dem alle Leben, Maya nennt es Ra, die Täuschung. Das Nicht-Selbst, das wir in der Ausbildung gut kennenlernen werden.

Daher ist die Einladung, echt zu werden ein mutiger Schritt nach dem anderen, darauf zu vertrauen, dass ich gut genug bin, so wie ich bin. Das ich überleben kann so wie ich bin. Und das es gut ist, so wie ich bin. Denn im Human Design zeigt sich: nicht jeder ist zum Arbeiten auf der Welt. Nicht jeder braucht Beziehungen in gleicher Weise, nicht jeder muss Karriere machen, nicht jeder ist hier um Spaß zu haben oder um ernsthaft zu sein…Das macht es so spannend!

 

Wenn wir wirklich wir selbst sind:

können wir unsere Gaben und Talente leben,

uns gemäße Entscheidungen treffen, gut für uns sorgen, damit es wirklich unser Leben ist

Beziehungen verbessern (einfach indem wir uns – und den anderen verstehen und Dynamiken erkennen lernen)

Unsere Kinder ganz anders unterstützen in ihrer Einzigartigkeit

Burnout und Stressfaktoren erkennen und neuen Umgang damit finden

Hilfestellungen geben - uns selbst und anderen

Erkennen, wo wir uns verlassen oder falschen Vorstellungen hinterherjagen, wo wir leben, was wir nicht sind.

 

Zum fachlichen Inhalt: Sie werden Ihr eigenes Human Design Chart und das von Familie oder anderen kennen und lesen lernen, Informationen und Umgangsweisen damit erlernen und genauso die Grundlagen der Arbeit für andere (also ein Chart für einen Fremden deuten lernen) . Es kommen systemische Übungen hinzu, genauso die Annäherung über Klang.

Mein Wunsch ist, einen ganzheitlichen Zugang zu vermitteln – nicht nur theoretisches Wissen und Lernen einer Methode, sondern ein sich Einfühlen in eine Sichtweise, die so tief berührt, weil sie beschreibt, wie wir wirklich sind – und sein können.

 

Kursumfang: 6 Wochenende jeweils Sa und So von 10-17 Uhr mit Mittagspause.

Kosten: pro Kurs 220 Euro. Bei Buchung aller 6 Kurse erhalten Sie 10 % Rabatt.

Termine:

4. und 5. Februar

8. und 9. April

10. und 11. Juni

26. und 27. August

14. und 15. Oktober

25. und 26. November

Noch können Module ggfs. verlegt werden.